CNRS dépasser les frontières

Fördert den Zugang zu den Ergebnissen aus den verschiedenen Fachgebieten der weltweiten Forschung

Terminologie – NLP

Partager

Das Team Terminologie-NLP stellt sein Know-how und die Kompetenzen seiner Fachleute in den Dienst der Wissenschaftler, Laboratorien, Forschungsgruppen oder Institutionen, für deren Bedarf auf den Gebieten

  • der standardisierten, als gültig nachgewiesenen und interoperablen terminologischen Ressourcen.
  • Derartige Ressourcen, wie Lexika, Thesauri, Ontoterminologie, Ontologien entsprechen den Anforderungen in den Bereichen Datenpublikation, Indexierung, Annotationen, Informationsrecherche, Wissensstrukturierung, Textinhaltsananlysen, technische Redaktion, Entscheidungsunterstützungssysteme, usw. Einige dieser Realisierungen können auf der Website http://terminologies.inist.fr/ eingesehen oder in der Rubrik „Terminologies“ der Plattform Ortolang heruntergeladen werden: https://www.ortolang.fr/market/terminologies
  • der Analyse von Textkorpora, zum Zweck einer verbesserten Informationssuche, -extrahierung oder -verarbeitung.
  • Derartige Verfahren finden insbesondere statt im Rahmen von Aktionen wissenschaftspolitischer Steuerung, von Forschung, die auf Text und Data Mining zurückgreift, von Terminologie-Monitoring usw.

Dieser Service wird in Zusammenarbeit mit unseren Nutzern angeboten, basierend auf den gängigen Normen und Standards sowie Instrumenten zum Terminologie-Management und zur automatisierten Sprachverarbeitung.
Zurzeit laufen zwei strukturierende Projekte, die dem externen und internen Bedarf Rechnung tragen:

  • LOTERRE bietet einen Online-Service für die Konsultation (Visualisierung durch den Menschen) und Publikation (Nutzung im Sinne der Linked Data) von Terminologieressourcen und umfasst das Serviceangebot des Teams;
  • LegoTAL hat die Realisierung einer offenen und dauerhaften Text-Mining-Infrastruktur zum Ziel, die den Ingenieuren des Inist ermöglicht, automatische, auf Dokumentenbestände angewandte Sprachverarbeitungsketten (NLP) zu entwickeln, auszuführen, zu verwalten und für eine gemeinsame Nutzung zu Verfügung zu stellen.

Am 1. September 2017 hat das Inist beschlossen, die Entwicklungsarbeiten in Verbindung mit dem Projekt LegoTAL zu beenden und sich für die Nutzung der Plattform OpenMinTeD entschieden. Das Inist beteiligt sich ab jetzt am Projekt Visa TM („Vers une infrastructure de services avancés de text-mining“), das vom französischen Ministerium für Hochschulwesen und Forschung unterstützt wird. Es hat zum Ziel, die Nutzungsmöglichkeiten der Ergebnisse des Projekts OpenMinTeD zugunsten der wissenschaftlichen Gemeinschaften in Frankreich aufzuzeigen.

Die in Zusammenarbeit mit anderen Einrichtungen entwickelten Projekte haben gezeigt, in welchem Maße die Expertise des Inist in der Produktion, Verarbeitung, Publikation und gemeinsamen Nutzung von als gültig nachgewiesenen, bereicherten themenbezogenen Terminologieressourcen, die in den Bereich der „Linked Data“ fallen, anerkannt ist:

  • BnF: Bereicherung von Rameau durch Hinzufügung von Fachterminologie;
  • L’ETP au fil des mots“: Partnerschaft mit dem „Pôle Lorrain d’Education Thérapeutique du Patient“, um eine Terminologie zur therapeutischen Patientenschulung (Education Thérapeutique du Patient - ETP) zu erarbeiten;
  • FRANTIQ: Abstimmung des Mikro-Thesaurus „Lieux“ von PACTOLS mit GeoNames;
  • GDR SémanDiv: Ausarbeitung eines Thesaurus und einer Ontologie der Biodiversität.